KIBUM – Oldenburger Kinder- und Jugendbuchmesse
KIBUM 2022
Stadt Oldenburg Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Autorinnen und Autoren

Jeff Kinney (*1971 in Maryland, USA), diesjähriger KIBUM-Schirmherr, ist amerikanischer Bestsellerautor und Illustrator. Bekannt ist er vor allem für seine witzigen Kinderbuchreihen „Gregs Tagebuch“ und „Ruperts Tagebuch“. Eigentlich war Jeff Kinneys großer Traum Cartoons für Zeitungen zu zeichnen, doch einen Verlag konnte er dafür nicht begeistern. Zunächst begann er Bücher zu schreiben, und nach fast acht Jahren zeigte er Gregs erstes Abenteuer einem New Yorker Verlag. Schon nach kurzer Zeit wurde der Comic-Roman zum Bestseller. Seit 2008 gibt es „Gregs Tagebuch“ auch auf Deutsch. Mittlerweile wurden weltweit mehr als 250 Millionen Bücher der Reihe verkauft: in 65 Ländern auf 56 Sprachen. Sechsmal hat Jeff Kinney den Nickeloden Kids‘ Choice Award in der Kategorie Lieblingsbuch gewonnen, und das Time Magazine zählt ihn zu den hundert einflussreichsten Menschen der Welt. Mit seiner Frau und seinen beiden Söhnen lebt Jeff Kinney in Massachusetts und besitzt dort eine eigene Buchhandlung namens „An Unlikely Story“. www.gregstagebuch.de

Jonny Bauer, geboren als Carsten Johannisbauer, ist vielseitig tätig: Er studierte Kultur, Ästhetik und Medien und war 15 Jahre lang Chefredakteur des Kunstmagazins Blurr. Heute schreibt er Kinderbücher, Romane, Schau- und Hörspiele sowie Texte über Musik, Kunst und Politik. Er ist darüber hinaus Texter und Sänger der Düsseldorfer Punkband Oiro und so auch musikalisch aktiv. Als Art-Direktor und Lehrbeauftragter ist er an der Hochschule Düsseldorf beschäftigt, wo er Seminare in Grafikdesign gibt. Tatsächlich: Mit seinem szenografischen Kunstprojekt „The world longest vegetarian sausage“ steht er im Guinness-Buch der Rekorde. Gemeinsam mit Stephan Lomp veröffentlichte er den Bilderbuchcomic „Kaya & Flo“ und bringt somit den Traum (fast) jeden Kindes zu Papier: Nur einmal ganz allein im Kaufhaus sein! www.jonnybauer.net

Anne Becker (*1989 in Brandenburg) lebt in Berlin und arbeitet als Illustratorin, Comiczeichnerin und Grafik-Designerin. Sie hat Kommunikationsdesign studiert, und ihre Diplomarbeit wurde mit dem Gottlob-Frege-Preis der Hansestadt Wismar ausgezeichnet. Für das Leseförderprogramm Librileo fertigt Anne Becker regelmäßig Illustrationen und bietet Zeichenworkshops für Kinder an. Als freie Grafikerin ist sie unter anderem für den Comic-Verlag Reprodukt tätig. Zusammen mit dem Erfolgsautor Martin Baltscheit veröffentlichte sie 2019 ihr erstes Bilderbuch „Der kleine Mann aus dem Eis“. Ihre neuste gemeinsame Kindercomic-Reihe heißt „Selma tauscht Sachen“ und erzählt von dem eigenwilligen Mädchen Selma, die eine besondere Fähigkeit hat: Sie tauscht, wenn sie etwas nicht versteht. Anne Becker gestaltet die Geschichte mit ihrem lebhaften Cartoonstil. www.becker-illustration.com

Màriam Ben-Arab (*1983 in Barcelona) ist Illustratorin und Comiczeichnerin. Als kleines Kind nahm sie einen Stift in die Hand und ließ ihn nicht mehr wieder los. In Barcelona studierte sie Bildende Kunst und Illustration. Heute illustriert sie Bilder- und Kinderbücher und arbeitet für zahlreiche spanische und deutsche Kinderbuchverlage. Für die Zeitschrift „Súpers!“ schuf sie mit der Autorin Mercè Anguera acht Jahre lang den monatlichen Comic „Bernat Super Detective“. 2017 zählte Màriam Ben-Arab zu den Zeichner:innen, die Katalonien auf der Internationalen Kinderbuchmesse Bologna repräsentierten. Gemeinsam mit Volker Schmitt veröffentlichte sie den mit dem Preuschhof-Preis ausgezeichneten Piratencomic „Zack!“. Für das KIBUM-Comicbuch entwickelte sie die dystopische Geschichte „Eira“, über ein Mädchen, welches eine zerstörte Welt ganz neu, grün und lebensfroh gestaltet. Màriam Ben-Arab lebt und arbeitet in Barcelona. www.mariambenarab.com

Frauke Berger (*1991 in Gengenbach) studierte Design in Münster und ist als Illustratorin und Charakterdesignerin tätig. Ihr Zeichenstil vermischt auf einzigartige Weise Organisches und Mechanisches – kein Wunder, denn sie hat eine selbst erklärte Vorliebe für Wissenschaftsillustrationen. Zu ihren zeichnerischen Einflüssen zählt sie außerdem Mangas. Der Science-Fiction-Zweiteiler „Grün“ war ihr erstes Comic-Projekt. In Zusammenarbeit mit Boris Koch veröffentlichte sie unter anderem die Comics „Das Schiff der verlorenen Kinder“, in dem die Brüder Leo und Felix sich nach einem Streit mit ihren Eltern plötzlich in einem gefährlichen Abenteuer wiederfinden. Frauke Berger entführt mit ihren atmosphärischen Zeichnungen in eine andere Welt: in eine dunkle Geschichte von Monstern, ewiger Nacht und der Magie der Kindheit. www.kigeki.de

Petra Eimer studierte Visuelle Kommunikation in Aachen und freie Kunst in Sevilla. Nach ihrem Abschluss arbeitete sie 10 Jahre lang als freie Illustratorin und Art-Direktorin in Köln. Petra Eimer hat schon als Kind gerne gezeichnet, am liebsten Pferde, Menschen und Bäume. Nach der Geburt ihres Sohnes tauchte sie mit Hingabe in die Welt der Kindergeschichten ein und hat seitdem zahlreiche Kinderbücher illustriert. Dabei verbindet sie die Liebe für fantastische Geschichten mit ihrer Leidenschaft für Stift und Farbe. Gerne wollte sie auch selbst einmal ein Kinderbuch schreiben. Sie kaufte ein Haus in der Eifel und eine Katze, die gerne ausbüxt und sich in fremden Gärten herumtreibt. Und dann kam Juli. „Und dann kam Juli“ ist ihr erstes selbst geschriebenes Comic-Kinderbuch. Der dritte Band „Ferien mit Juli“ erschien in diesem Jahr. www.petraeimer.de www.petraeimer.de

Tanja Esch (*1988 in Hanau) studierte das Zeichnen in Hamburg und arbeitet als Illustratorin und Comiczeichnerin. Sie illustriert Zeitschriften und Bücher, gestaltet Plakate und Flyer und gibt Workshops und Lesungen aus ihren Büchern für Kinder. Als Mitorganisatorin ist sie für das jährlich in Hamburg stattfindende Kindercomicfestival „Kinder lieben Comics“ tätig. Ihr erster Kindercomic „Supercool“ wurde mit dem Hans-Meid-Förderpreis für Buchillustration ausgezeichnet. Dieser liegt mittlerweile in mehreren Auflagen vor und wurde auch in Frankreich veröffentlicht. Ihr kürzlich erst erschienener Comic „Boris, Babette und lauter Skelette“ erzählt mit liebenswerten Figuren und viel schrägem Witz von der Suche nach der eigenen Identität und dem eigenen Platz in unserer Welt. www.tanjaesch.de

Max Fiedler (*1977 in Düsseldorf) ist freiberuflicher Illustrator, Animationszeichner und Game-Designer. Er gehörte 1999 zu den Gründer:innen des Düsseldorfer Comicmagazins „Herrensahne“. Seither hat er eine Reihe vielbeachteter Kinderbücher illustriert, so den Tiercomic „Herr Elefant und Frau Grau gehen in die große Stadt“, verfasst vom Erfolgsautor Martin Baltscheit. Sein Comic-Bilderbuch „Antonia war schon mal da“ erschien in Zusammenarbeit mit Patrick Wirbeleit und wurde 2017 mit dem Lesekompass der Stiftung Lesen und der Leipziger Buchmesse ausgezeichnet. Als Game-Designer gestaltete er das Spiel „Card Thief“, das den Deutschen Computerspielpreis für das beste mobile Spiel gewann. Von 2005 bis 2012 lehrte Max Fiedler an der Fachhochschule Düsseldorf und ist heute Teil des Studios Rabotti in Düsseldorf, wo er mit seiner Familie nach wie vor lebt. www.maxfiedler.de

Flix (*1976 in Münster) ist freier Illustrator und Comiczeichner und lebt mit seiner Familie in Berlin. Er studierte Kommunikationsdesign an der Hochschule der bildenden Künste Saarbrücken und hat als Diplomarbeit seinen Comic „held“ eingereicht. Kurze Zeit später erschien dieser bei Carlsen Comics und wurde unter anderem mit dem Max und Moritz-Preis ausgezeichnet. Nach dem Studium hatte Flix eine Dozentenstelle für Zeichnerei inne. Flix leitet immer wieder Comic-Workshops im In- und Ausland. Er arbeitet außerdem für verschiedene Zeitungen und Zeitschriften. Bekannt ist er unter anderem für den Comic „Spirou in Berlin“, womit Flix als erster deutschsprachiger Künstler ein Abenteuer für die frankobelgische Serie umsetzt. Mit „Das Humboldt-Tier“ folgt ein Abenteuer aus dem Marsupilami-Universum. Für die diesjährige KIBUM gestaltete er das KIBUM-Plakat. www.der-flix.de

Melanie Garanin (*1972 in Berlin) ist freiberufliche Illustratorin, Kinderbuchautorin und Comiczeichnerin. Sie studierte Zeichentrickfilm in Potsdam-Babelsberg und hat bereits für viele verschiedene Verlage zahlreiche Kinder- und Jugendbücher illustriert. 2020 erschien ihre erste autobiografische Graphic Novel „Nils“, worin sie den Tod ihres jüngsten Sohnes verarbeitet. In Zusammenarbeit mit Andreas Steinhöfel entstand eine weiterere Graphic Novel „Völlig meschugge?!“. Vorlage waren die Drehbücher der gleichnamigen Fernseh-Miniserie, die im Auftrag des ZDF produziert und im Abendprogramm des KiKa erstausgestrahlt wurde. Altersgerecht werden darin die Problemkreise, Mobbing, Rassismus und Antisemitismus thematisiert. Melanie Garanin lebt mit ihrer Familie und vielen Tieren in der Nähe von Berlin. www.melaniegaranin.com

Boris Koch (*1973 in Augsburg) wuchs auf dem Land auf und brach sein Studium von Geschichte und Literatur zugunsten des Schreibens ab. Er ist als freier Schriftsteller und Verleger des kleinen Phantastikverlags „Medusenblut“ tätig. Nach Stationen in München und Berlin lebt Boris Koch mit der Autorin Kathleen Weise und ihrer gemeinsamen Tochter in Leipzig. Er schreibt Fantastisches und Realistisches für Jugendliche wie für Erwachsene, und gelegentlich textet er auch Comicgeschichten. Neben der gefeierten „Drachenflüsterer-Saga“ und dem märcheninspirierten dunklen Fantasyromans „Dornenthron“ veröffentlichte er zusammen mit Frauke Berger faszinierende Comics. „Die Schöne und die Biester“ ist sein erstes Comic-Album, welches über Macht und Unterdrückung und die Sinnlosigkeit blinden Widerstands erzählt. www.boriskoch.de

Daniela Kohl (*1972 in München) ist freiberufliche Kinderbuchillustratorin und Grafikerin. Schon als Kind verdiente sie sich ihr Pausenbrot mit kleinen Kritzeleien, die sie an ihre Klassenkameraden oder an Tanten, Großonkel und Omas verkaufte. Ihrer Leidenschaft folgend studierte sie Zeichnen und Gestalten an der Freien Kunstwerkstatt München und Kommunikationsdesign an der FH München. Danach arbeitete sie für kurze Zeit in einer Webeagentur. Gemeinsam mit der Schriftstellerin Alice Pantermüller veröffentlicht sie die beliebten Comic-Romane „Mein Lotta-Leben“. Die Mädchenbuch-Reihe erscheint in 18 Ländern und steht regelmäßig auf den Bestsellerlisten. Im August 2022 startete der zweite „Lotta-Leben“-Film „Mein Lotta Leben – Alles Tschaka mit Alpaka“ in den deutschen Kinos. Daniela Kohl lebt mit Mann, Hund und Schildkröte über den Dächern von München. www.heutebunt.de

Vitali Konstantinov (*1963 bei Odessa, Ukrainische SSR) ist bereits seit 20 Jahren als Illustrator und Autor tätig mit Veröffentlichungen und Lizenzen in 35 Ländern. Er studierte Kunst und Architektur in Russland; Grafik, Malerei und Kunstgeschichte in Deutschland. Für seine Werke erhielt er zahlreiche Auszeichnungen, wie Schönstes deutsches Buch von der Stiftung Buchkunst. Er unterrichtete Buchillustration und Visual narrative an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg und an der Lebanese American University in Beirut. An der Universität Marburg leitet er ein Graphic-Novel-Seminar. Seine großformatige Graphic Novel „Es steht geschrieben“ wurde im Jahre 2020 für den deutschen Jugendliteraturpreis in der Kategorie Sachbuch nominiert. www.vitali-konstantinov.de

Thilo Krapp (*1975 in Herdecke) ist Kinderbuchautor, Illustrator und Comiczeichner. Er studierte in Wuppertal Kommunikationsdesign mit Schwerpunkt Illustration. Besonders interessiert ihn das 19. Jahrhundert mit all seinen Ereignissen und Stilen. Dies führte unter anderem zu seiner Graphic Novel-Adaption des Literaturklassikers „Der Krieg der Welten“ von H.G. Wells, wofür er im Jahr 2017 den Rudolf-Dirks-Award als beste Literaturadaption erhielt. 2022 folgte ein gebührender Nachfolger mit seiner Adaption von „20.000 Meilen unter dem Meer“ nach Jules Verne. Thilo Krapp vermittelt Wissen auf unterhaltsame Art und Weise im Comic und Kinderbuch. Thilo Krapp lehrt an der Akademie für Illustration und Design im Fach Comic/Graphic Novel. Ehrenamtlich engagiert er sich im Vorstand der Illustratoren Organisation (IO), dem Berufsverband deutschsprachiger Illustrator*innen. Thilo Krapp lebt in Berlin. www.thilo-krapp.com

Stephan Lomp (*1973 in Düsseldorf) ist als Autor und Zeichner international erfolgreich. Viele seiner Bücher werden in den USA, in England, Frankreich oder Spanien erstveröffentlicht. In Deutschland ist er vor allem durch seine Wimmelbücher („Das Flugzeug-Wimmelbuch“ oder „Das Baustelle-Wimmelbuch“) und durch die Abenteuer von Wilfred und Olbert bekannt. Stephan Lomp ist außerdem als Graphic Recorder tätig, das heißt, er zeichnet live und vor Ort auf Events und Workshops von Unternehmen. Im Jahre 1999 gehörte er zu den Gründer:innen des Düsseldorfer Comicmagazins „Herrensahne“. In Düsseldorf lebt er mit seiner Familie und ist Teil des Gemeinschaftsateliers Studio Rabotti. In Zusammenarbeit mit Jonny Bauer veröffentlichte er seinen neusten Bilderbuchcomic „Kaya & Flo“. www.lomp.de

Josephine Mark (*1981 in Naumburg/Saale) arbeitet als freiberufliche Illustratorin, Comiczeichnerin und Grafikdesignerin in Leipzig. An der Fachhochschule Merseburg studierte sie Kultur- und Medienpädagogik und gestaltete parallel bereits Plattencover, Plakate und Flyer für Bands. Unter dem Label puvo productions veröffentlicht sie seit 2004 Comics, Cartoons und Illustrationen. In ihren meist humorvollen, oft nachdenklichen Geschichten beschäftigt sie sich mit Alltagsphilosophie, Gesellschaft, Psychologie und Themen der Naturwissenschaften. Ihre Figuren sind meistens Tiere mit frechem Mundwerk, haben Ecken und Kanten, Herz und Verstand. Mit ihrem neusten Comic-Roadmovie „Trip mit Tropf“ wurde Josephine Mark unter die Finalist:innen des renommierten Berthold Leibinger Comicbuchpreises 2022 gewählt, und gewann den diesjährigen Max und Moritz-Preis. www.josephinemark.de

Mawil (*1976 in Berlin), alias Markus Witzel, ist preisgekrönter Comiczeichner. Er studierte Grafikdesign an der Kunsthochschule Berlin-Weissensee, wo sein erstes Comic-Album „Strandsafari“ mit Mawils Alter Ego, einem bebrillten Hasen, entstand. Heute lehrt er als Dozent für das Goethe-Institut und an der Hochschule für Gestaltung Berlin. Er zeichnet für Magazine und Zeitungen und veröffentlicht eigene Bücher. “Kinderland”, sein erfolgreichstes Buch über eine Kindheit in der DDR, wurde 2014 mit dem Max und Moritz-Preis als „Bester deutschsprachiger Comic” ausgezeichnet. Als erstem deutschen Zeichner wurde Mawil die Ehre zuteil, eine „Lucky Luke”-Hommage – „Lucky Luke sattelt um” – zu zeichnen. Dafür erhielt er den Rudolph-Dirks-Award in der Kategorie Action/Abenteuer. 2021 erhielt Mawil den Wilhelm-Busch-Preis für sein Werk als satirischer und humoristischer Zeichner. www.mawil.net

Alice Pantermüller (*1968 in Flensburg) ist erfolgreiche Kinderbuchautorin und hat die Comic-Roman-Reihe „Mein Lotta-Leben“ geschrieben. Erzählt wird darin von der zehnjährigen Lotta und von ihrem Leben als „blockflötisch total unbegabte“ Gesamtschülerin mit „zwei Blödbrüdern“. Im August 2022 startete der zweite „Lotta-Leben“-Film“ in den deutschen Kinos. Schon in der Grundschule wollte Alice Pantermüller „Buchschreiberin“ oder Lehrerin werden und füllte ihre Schulhefte mit ersten Geschichten. Nach dem Abitur hat sie sich für das Lehramt entschieden. Ein Jahr verbrachte sie als deutsche Fremdsprachenassistentin in Schottland, wo sie den Deutschunterricht unterstützte. Dann ist sie auch noch Buchhändlerin geworden. Heute ist Alice Pantermüller verheiratet und lebt mit ihrem Mann und den zwei Söhnen im Landkreis Celle. Sie kann sich jetzt mit vollem Elan auf das stürzen, was sie schon ihr ganzes Leben lang begleitet hat: das Schreiben. www.alice-pantermueller.de

Max Parkos studiert Betriebswirtschaftslehre und 3D-Animation in Wien. Seit seiner Kindheit zeichnet er und befasst sich nun seit Jahren intensiv mit dem Thema Grafisches Erzählen. In kleinen Magazinen („PLOP“) hat er bereits einige Comic-Kurzgeschichten veröffentlicht. Im Self-Publishing ist 2022 seine erste Graphic Novel erschienen. In seinem Comicbuch „Mätsch – Wie man steinreich und superbeliebt wird“ erzählt er von der Hauptfigur Phil, der nur ein Ziel hat: Mit dem Kartenspiel Mätsch will er in diesem Jahr Held an seiner Schule werden. Zugleich ist der Comic eine Anleitung für ein kreatives Kartenspiel, bei dem man seine eigenen Spielkarten zeichnet. Mit seinem Comic-Roman möchte Max Parkos Kinder fürs Lesen und Zeichnen begeistern.

Bianca Schaalburg (*1968 in Berlin) studierte Visuelle Kommunikation an der Universität der Künste in Berlin. Bereits während ihres Studiums veröffentlichte sie unzählige Cartoons und erste Bücher. Heute arbeitet Bianca Schaalburg als freie Illustratorin und Comic¬zeichnerin in dem Atelier Petit 4. Dort entstehen zahlreiche Illustrationen für Kinder- und Jugendbücher, Zeitschriften und Agenturen. Ihre autobiografische Graphic Novel „Der Duft der Kiefern“ ist für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2022 in der Kategorie Sachbuch nominiert. Darin taucht Bianca Schaalburg in ihre eigene Kindheit ein und stößt auf Verdrängung und Lügen. Es stellt sich die Frage nach Schuld und Verantwortung einer ganz normalen deutschen Familie. Tiefgründig wird sich mit den historischen Ereignissen der Nazizeit und der Nachkriegsjahre beschäftigt und somit ein Beitrag gegen das Vergessen geleistet. www.bianca-schaalburg.de

Kim Schmidt (*1965 in Flensburg) ist Comiczeichner, Illustrator, Cartoonist und Karikaturist. Aktuell ist er vor allem als regemäßiger Illustrator der Jugendbuchreihe „Die drei ??? Kids“ bekannt und hat mit „Strandpiraten“ und „Diamantenraub“ auch zwei Comicbände zur Serie vorgelegt. Davor illustrierte Kim Schmidt langlebige Cartoon- und Comicserien für seine Schleswig-Holsteiner Heimat. So schrieb und zeichnete er von 1983 bis 2015 dem Comicstrip „Öde“ für das Flensburger Anzeigenblatt „Moin Moin“. Für seinen mittlerweile dreibändigen „Comiczeichenkurs“ und die Website comiczeichenkurs.de wurde Kim Schmidt 2006 mit dem ICOM Independent Comic Preis ausgezeichnet. In Zusammenarbeit mit Patrick Wirbeleit veröffentlichte er die Comic-Serie „Gorm Grimm“ und gestaltete das KIBUM-Comicbuch mit. www.kim-cartoon.com

Volker Schmitt (*1980 in Neuwied) absolvierte ein Filmstudium an der Hochschule für Bildende Künste und ist Drehbuchautor und Regisseur. An der Freien Schauspielschule Hamburg und der SAE unterrichtet er als Dozent Dramaturgie, Filmanalyse und Schauspiel. Nach zwei Jahren Regieassistenz am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg adaptiere er W. S. Burroughs’ Roman „Naked Lunch“ für die Theaterbühne. Seine Filme wurden auf zahlreichen internationalen Festivals gezeigt und mehrfach ausgezeichnet. Volker Schmitt arbeitet außerdem für TV-Auftragsproduktionen und entwickelt geförderte Spielfilmprojekte fürs Kino, darunter der Kinder-Abenteuerfilm „Der Hammer“. In Zusammenarbeit mit Màriam Ben-Arab erschien das Piratenabenteuer „Zack!“, welches mit dem Preuschhof-Preis ausgezeichnet wurde. Das Comic-Duo arbeitete am KIBUM-Comicbuch mit und entwickelte den dystopischen Comic „Eira“.

Thomas Wellmann (*1983) studierte Kommunikationsdesign an der Fachhochschule Düsseldorf und ist heute freiberuflicher Cartoonist. Er arbeitet in der Animation und zeichnet Hintergründe, Figuren und Storyboards für Zeichentrickserien wie „Clarence”, „Adventure Time”, „Summer Camp Island” oder „The Fungies”. Außerdem schreibt und zeichnet er seine eigenen Comics und kreiert gelegentlich mit Freunden Videospiele wie „Miracle Merchant“. Er veröffentlichte mittlerweile drei Comics der Reihe „Nika, Lotte, Mangold!“, die auf der gleichnamigen Comic-Serie in „Zeit Leo“ beruht, dem Kinderheft der Zeit. Wellmann gibt Workshops, hält Vorträge und lehrt als Dozent an den Designhochschulen in Düsseldorf und Münster. Mit seiner Familie lebt er in einem kleinen Haus in der Nähe von Münster. www.wellmaus.com

Patrick Wirbeleit (*1971 in Lüneburg) ist Autor, Illustrator und Comiczeichner. Seit 2001 hat Patrick Wirbeleit mehr als 60 Bücher für Kinder geschrieben oder illustriert: Bilderbücher, Erstlesebücher, Pixi-Bücher, Romane und Comics. Mit der mehrfach preisgekrönten Serie „Kiste“ schrieb Patrick Wirbeleit DEN deutschen Kindercomic-Erfolg der vergangenen Jahre. Dieser wurde 2015 mit dem Leipziger Lesekompass der Stiftung Lesen und der Leipziger Buchmesse ausgezeichnet. Kiste erhielt 2016 zudem den Max und Moritz-Preis als „Bester Comic für Kinder“. Gemeinsam mit Kim Schmidt veröffentlicht er die Comic-Serie „Gorm Grimm“ und gestaltete das KIBUM-Comicbuch mit. Patrick Wirbeleit ist Initiator des Carl-Buch-Preises für die beste Kinderbuch-Coverillustration und lebt mit seiner Familie in einem Dorf bei Buxtehude. www.patrickwirbeleit.jimdofree.com

Zapf (*1980 in Berlin), alias Falk Holzapfel, studierte Kunst und Deutsch auf Lehramt, merkte jedoch bald, dass er lieber Zeichnungen auf Papier als Noten in Heften hinterlässt. Seit dem Studium ist er als freischaffender Illustrator, Comiczeichner und Autor in Berlin und Wien tätig. In den letzten 10 Jahren hat er um die hundert Kinderbücher für verschiedenste Verlage illustrieren und einige selbst schreiben dürfen. Zwischendurch war er mit der Gestaltung von Brettspielen, Charakterdesigns für Trickfilmproduktionen, Schulbüchern und Comics beschäftigt. Sein Spezialgebiet sind Wesen mit Hörnern, mehr als zwei Augen und Hunger auf Menschen. Auf der KIBUM stellt er unter anderem seine witzige Comic-Reihe „Böse Brummer“ vor. Eine spannende Geschichte aus der Zukunft über die Jagd nach großen und kleinen Monstern. www.zapf-illustration.com